Zu Besuch bei der St. Josefs Kirche

Wer zum ersten mal das Innere der St. Josefs Kirche in Bünde betritt, könnte leicht irritiert sein. Die Sitzbänke im Halbrund angeordnet wie in einem Parlament, ein runder Altar und eine Wandbemalung teilweise in Signalfarben. Bin ich hier richtig in einem katholischen Gotteshaus? Pfarrer Wolfgang Sudkamp, seit 2006 Hausherr der Kirche, beantwortet die Frage mit einem klaren Ja.

Anlässlich seines 25jährigen Priesterjubiläums im Mai 2018 hatte die Bünder SPD die Gäste mit dem „Roten Grill“ unterstützt, als „Gegenleistung“ erfolgte jetzt eine Einladung zum Besuch in der Pfarrei St. Josef. „In unserer Kirche findet man keinen gesonderten und erhöhten Platz für den Priester. Ich bin Teil der Gemeinde und sitze mittendrin zwischen den Besuchern des Gottesdienstes“, sagt Wolfgang Sudkamp. Rund 4.000 Katholiken gibt es in Bünde. „Von denen sind gut 300 regelmäßig und aktiv in unseren Gottesdiensten und nehmen weitere Angebote wahr“, berichtet Sudkamp der unserer Delegation.

Susanne Rutenkröger war beeindruckt von der kirchlichen Arbeit vor Ort: „Hier geht es um mehr als um Weihwasser und Weihrauch. Die katholische Kirche leistet einen wertvollen Beitrag zum Zusammenhalt unseres Gemeinwesens.“

Ein besonderes Augenmerk galt der neuen Orgel in der denkmalgeschützten Kirche. Organist Dr. Jürgen Wulf berichtete, dass 2016 bei einem Blitzeinschlag die alte Orgel schwer beschädigt worden war. Die Kirchenverantwortlichen schrieben einen Wettbewerb aus, den ein Orgelbauer aus Eschau bei Straßburg im Elsass gewann. Für den Betrachter demonstriert die neue Orgel ihre Eigenständigkeit indem sie frei im Kirchenraum steht. Zugleich lässt sie auch ausreichend Platz für die umgebende Wandmalerei des Künstlers Otto Herbert Hajek. Wulf demonstrierte Klangvolumen und -variationen der Orgel am Beispiel ausgesuchter Musikstücke. Auch Ratsmitglied Jan-Philip Schnier griff auf Wunsch von Pfarrer Sudkamp in die Tasten. Er intonierte zwei traditionelle Lieder der Arbeiterbewegung und zog dabei alle Register.

Zum Abschluss des Informationsbesuchs hatte Sudkamp, unterstützt von Magdalena Monka, Mitglied im Kirchenvorstand und zugleich einer unserer Ratsfrauen, zu Imbiss und Umtrunk ins Gemeindebüro eingeladen. Dort wurde der Meinungsaustausch fortgesetzt.

 

StJosef

Informierten sich über kirchliche Angebote vor Ort: Mitglieder der SPD-Fraktion und des Stadtverbands mit Pfarrer Wolfgang Sudkamp (2.v.l.) Foto: Jan Philipp Kollmeier

Wir sind umgezogen

Nach mehr als 20 Jahren sind wir mit unserem Bürgerbüro umgezogen.

Seit dem 15.12.2019 finden Sie unser neues, barrierefreies Bürgerbüros in der Bahnhofstraße.

Ein Mitglied unserer Ratsfraktion steht Ihnen wie gehabt Freitags für Fragen und Anregungen als Ansprechpartner zur Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit uns über Ihre Wünsche für Bünde und die Zukunft unserer Stadt zu reden. Kommen Sie mit unseren Ratsmitgliedern ins Gespräch.

Wir freuen uns auf Sie,
jeden Freitag von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr in der Bahnhofstraße 36.

Susanne Rutenkröger - unsere Bürgermeister-Kandidatin

Susanne RutenkrgerBei unserer jährlichen Delegiertenkonferenz hat unsere Stadtverbandsvorsitzende Susanne Rutenkröger bekannt gegeben, dass sie Bürgermeisterin werden will.

Während ihrer beeindruckenden Rede fand sie klare Worte und sprach die Probleme unserer Stadt deutlich an. Ob zum Beispiel bei einer modernen Stadtentwicklung, beim bezahlbaren Wohnraum, der Stadtbücherei, dem Jugendzentrum oder bei Verkehr und der Mobilität: "Bünde steht im Stau". Unsere Stadt wird schon lange Zeit deutlich unter Wert regiert. Bünde hat riesige Potentiale, tolle Menschen und viele engagierte Bürger. Doch die Verwaltungsspitze steht oft auf der Bremse, Entscheidungen und Umsetzungen dauern zu lange. So ist in den letzten Jahren zu wenig passiert.

Es muss sich etwas ändern in Bünde. Susanne Rutenkröger will Bünde voranbringen und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern für unsere Stadt die Zukunft gestalten.